Poolpflege Anleitung (In 7 Schritten zum kristallklaren Poolwasser)

Der Besitz eines Pools ist eine großartige Möglichkeit der Hitze des Sommers zu trotzen, aber die Pflege des Pools ist unerlässlich, damit Ihr Pool optimal aussieht und funktioniert.

In diesem Blogbeitrag besprechen wir einige der wichtigsten Aspekte der Poolpflege und warum sie so wichtig ist.

Zunächst werfen wir einen Blick darauf, wie wichtig es ist, Ihr Wasser im Gleichgewicht zu halten. Dann gehen wir darauf ein, wie Sie Ihren Pool und Ihr Filtersystem richtig reinigen.

Warum ist die Poolpflege so wichtig?

Das richtige Gleichgewicht des Wassers ist vielleicht einer der wichtigsten Aspekte der Poolpflege. Die richtige Wasserbalance sorgt dafür, dass das Wasser in Ihrem Pool sicher, gesund und angenehm für Schwimmer aller Altersgruppen ist.

Es gibt drei verschiedene Messwerte, die innerhalb des Bereichs liegen müssen, damit das Wasser richtig ausgeglichen ist: pH-Wert, Gesamtalkalität und Kalziumhärte.

Für jeden dieser Messwerte gibt es einen empfohlenen Bereich, der auf jedem Testkit angegeben ist, mit dem Sie die Chemie Ihres Pools überprüfen können.

Wenn einer dieser Werte zu hoch ist, ist Ihr Poolwasser trübe und kann die Haut der Schwimmer reizen. Ein hoher pH-Wert kann auch die Metalle in Ihrem Pool schädigen und ihn schneller korrodieren lassen. Wenn Sie Anzeichen für eines oder mehrere dieser Probleme feststellen, sollten Sie Ihre Poolchemie anpassen.

Um klares Poolwasser zu erhalten, benötigen Sie eine bestimmte Grundausstattung für die Poolpflege, die wir in diesem Artikel beschreiben.

Die richtige Ausrüstung für die Poolpflege

Der Besitz eines Pools bringt viele zusätzliche Pflichten mit sich, und eine der wichtigsten ist die richtige Pflege.

Glücklicherweise gibt es viele großartige Hilfsmittel, die Ihnen diese Arbeit erleichtern.

Wir werfen einen Blick auf einige der unverzichtbaren Ausrüstungen für die Poolpflege und ihre richtige Verwendung.

Filtersystem für den Swimmingpool

Ohne ein geeignetes Filtersystem ist es schwierig, einen Pool sauber zu halten. Es gibt zwei Arten von Filtern für private Poolbesitzer: Kartuschenfilter und Sandfilter.

Die Pumpe in Kombination mit dem Filter im Pool entfernt feine Schmutzstoffe, Hautschuppen, Schweiß, Haare, Algen und viele andere Stoffe, die Trübungen im Poolwasser verursachen können.

Für kleine Aufstellpools ist ein Kartuschenfilter in der Regel ausreichend, aber für große Pools ist ein Sandfiltersystem oft die bessere Wahl, da Sandfilter mehr Schmutz entfernen können.

Sandfiltersysteme sind mit Sand gefüllt, der als Filtermaterial für das durchlaufende Wasser dient. Der Sand dient dazu, extrem kleine Partikel bis zu einer Größe von Bruchteilen von Mikrometern zu filtern. Mit dieser Methode kann der Sandfilter die meisten Algen, Bakterien und andere Verunreinigungen herausfiltern.

Pool-Skimmer

Der Skimmer ist nützlich, um schwimmenden Schmutz, Haare und andere schwimmende Verunreinigungen loszuwerden.

Ein Pool-Skimmer ist ein kleiner Kasten, der über ein Rohr mit dem Wasserzulauf des Filtersystems verbunden ist. Am Ende des Rohrs befindet sich ein kleine Korb, das schwimmende Verunreinigungen von der Wasseroberfläche auffängt, bevor sie sich in den Rohren des Filtersystems oder im Pumpenkorb absetzen.

Der Skimmer kann außen oder innen am Pool installiert werden.

Pool-Staubsauger

Auf dem Boden des Schwimmbeckens sammelt sich viel Unrat an, den Sie entfernen müssen, um eine Trübung des Wassers zu vermeiden.

Der Poolsauger ist eine einfache und effektive Methode, um Schmutz und Ablagerungen aus Ihrem Pool zu entfernen.

Es gibt viele verschiedene Typen von Pool Bodensaugern, aber das Wichtigste ist, dass Sie einen Poolsauger suchen, der große Mengen an Material aufnehmen kann, ohne zu verstopfen.

Wir empfehlen einen Poolsauger mit einem verstellbaren Saugkopf und einem Durchflussregler, der die Turbulenzen beim Zurückziehen des Geräts durch das Wasser reduziert.

Schwimmbad-Kescher

Der Poolkescher wird verwendet, um Unrat von der Wasseroberfläche zu entfernen, bevor er auf den Boden sinkt. Dazu gehören z.B. Blätter und Insekten.

Laubblätter oder andere Verunreinigungen können leicht Ihren Skimmer blockieren, was die Reinigung der Wasseroberfläche noch schwieriger macht.

Ein Poolkescher in Ihrer Poolausstattung ist nützlich und spart Ihnen Zeit und Mühe bei der Reinigung des Pools.

Selbst für kleine Pools empfehlen wir die Verwendung eines großen Keschers, der mindestens 1,5 Meter lang sein sollte. Auf diese Weise können Sie die Wasseroberfläche schnell reinigen, ohne zu viel Zeit oder Energie aufwenden zu müssen.

Bürste oder Schwamm für die Poolreinigung

Auch wenn der Pool mit Wasser gefüllt ist, ist es notwendig, die Oberfläche täglich oder zumindest alle 2 bis 3 Tage zu reinigen. Wenn der Pool nicht regelmäßig gereinigt wird, entwickelt er Algen und wird trübe.

Am besten halten Sie zu diesem Zweck eine spezielle Bürste für den Pool bereit. Sie muss nicht besonders groß oder grob sein, sollte aber einen langen Griff haben.

Pool-Chemie für die Wasserbalance anwenden

Es ist mit viel Aufwand möglich, einen Pool ohne Chemikalien zu betreiben, aber für Anfänger ist die Verwendung von Poolchemikalien empfehlenswert.

Dazu gehören:

  • Chlor
  • pH-Mittel
  • Algenbekämpfungsmittel

Chlor wird verwendet, um das Wasser zu desinfizieren und den Algenwuchs zu unterbinden; dadurch wird der Pool sicherer und leichter zu reinigen.

Eine weitere wichtige Chemikalie ist ein pH-Plus bzw. pH-Minus – Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, wie der pH-Wert funktioniert, finden Sie dies in unserem Blog.

Schließlich wird die Verwendung eines Algizids für Pools empfohlen, um das Wachstum von Algen zu verhindern. Es hat nicht die gleiche Wirkung wie Chlor, aber es hält Ihr Poolwasser sauber.

Eine pH-Granulat kann helfen, den pH-Wert auszugleichen. Auf diese Weise können Sie den pH-Wert erhöhen, wenn er zu stark gesunken ist, oder ihn senken, wenn er zu hoch ist.

Tipp: Bevor Sie in ein Poolchemikalien-Set investieren, empfehlen wir Ihnen, sich über diese Chemikalien und ihre richtige Verwendung zu informieren.

Pool-Testkit zur Bestimmung der Wasserwerte

Ein Pool-Testkit ist ein wertvolles Hilfsmittel, um herauszufinden was in Ihrem Pool vor sich geht. Damit können Sie feststellen, ob das Wasser sauber und algenfrei ist.

Auf diese Weise können Sie bei Bedarf entsprechend handeln.

Mit dem Testkit können Sie herausfinden, wie viel Chlor verbraucht wurde, ob sich Schadstoffe in Ihrem Pool befinden und wie hoch der pH-Wert Ihres Wassers ist. Zu diesem Zweck benötigen Sie ein zuverlässiges chemisches Wasser Testkit mit hochwertigen Indikatoren.

Anleitung für die Poolpflege

In diesem Teil des Artikels werden wir die Schritte zur Poolpflege der Reihe nach durchgehen.

Befolgen Sie die genaue Vorgehensweise und Ihr Wasser wird dauerhaft sauber bleiben.

Leichte Abweichungen sind natürlich möglich, aber für die größtmögliche Effizienz halten Sie sich am besten an die folgende Reihenfolge.

#1 Lassen Sie die Poolpumpe täglich laufen

Um das Wasser sauber zu halten, muss das Wasser täglich zirkulieren.

Es heißt, dass das Wasser innerhalb von 6 bis 8 Stunden täglich mindestens 1 bis 1,5 Mal umgewälzt werden muss, um eine Trübung zu vermeiden.

Die Poolpumpe muss nicht unbedingt durchlaufen, Sie können die 8 Stunden über den Tag in 2-Stunden-Einheiten aufteilen – also zum Beispiel 4 x 2 Stunden täglich.

#2 Schöpfen Sie täglich alle Blätter und Ablagerungen von der Oberfläche des Pools ab

Verwenden Sie den Skimmer und den Poolkescher, um Blätter, Nadeln, Insekten und andere Verunreinigungen aus dem Pool zu entfernen. So verhindern Sie, dass Blätter und andere Abfälle auf den Boden des Pools sinken, wo sie den Bodenabfluss verstopfen können.

Feine Verschmutzungen wie kleine schwarze Wanzen können Sie einfach mit einem feinen Kescher entfernen.

Auch grober Schmutz sollte nach Möglichkeit mit dem Kescher entfernt werden.

Tipp: Idealerweise sollte der Skimmer gegenüber dem Rücklauf positioniert werden, so dass der Schmutz direkt in die Skimmeröffnung getrieben wird.

#3 Boden und Wände bürsten

Nehmen Sie eine Poolbürste und schrubben Sie die gesamte Oberfläche des Pools, am besten jeden Tag, um Sedimente, Schmutz, fein zerkleinertes Laub und andere Ablagerungen zu entfernen.

Beginnen Sie beim Bürsten des Pools immer an einem Ende des Pools und arbeiten Sie sich an den Wänden entlang zum anderen Ende vor.

Dies geschieht am besten, wenn das Filtersystem und der Skimmer in Betrieb sind, so dass der Schmutz direkt gefiltert wird.

#4 Reinigen Sie den Pool jede Woche mit einem Poolsauger

Verwenden Sie den Poolsauger, um festsitzenden Schmutz von der Treppe und dem Poolboden zu entfernen. Saugen Sie dabei überlappend, um Schlieren zu vermeiden.

Wie Sie den Poolsauger an den Skimmer anschließen, erklären wir in unserem anderen Beitrag.

#5 Reinigen Sie Ihre Filterbeutel regelmäßig

Nach dem Abschöpfen und Reinigen mit dem Poolsauger sollten Sie den Filterkorb im Skimmer und die Poolpumpe leeren und erst dann mit der Poolreinigung fortfahren.

Danach folgt die Rückspülung der Sandfilteranlage mit anschließender Spülung. Es muss so lange gespült werden, bis das Wasser im Schauglas der Pumpe klar wird.

#6 Poolchemie prüfen

Prüfen Sie nun mit Ihrem Wassertester die folgenden Werte:

  • pH-Wert: Der pH-Wert sollte zwischen 7,2 und 7,6 liegen.
  • Alkalinität: Die Alkalinität sollte zwischen 80 und 120 ppm (mg/L) liegen.
  • Kalziumhärte: Die Kalziumhärte sollte zwischen 200 und 400 ppm (mg/L) liegen.
  • Chlorgehalt: Dieser sollte zwischen 0,6 ppm und 1 ppm liegen, aber nicht höher als 1,5 ppm.

Tipp: Denken Sie daran, dass der pH-Wert, die Alkalinität und die Kalziumhärte im Laufe des Tages schwanken können, daher sollten Sie immer morgens eine Wasserprobe nehmen.

#7 Fügen Sie dem Wasser Chlor zu, um Bakterien abzutöten und es hygienisch zu halten

Sie müssen ein Desinfektionsmittel im Pool verwenden, um die Bildung von Algen und Bakterien zu verhindern.

Normalerweise wird dafür Chlor verwendet, aber Broom, aktiver Sauerstoff oder Biguanide sind auch geeignet.

Welches Desinfektionsmittel Sie letztendlich wählen, bleibt Ihnen überlassen. Chlor ist jedoch mit Sicherheit das wirksamste und langfristig gesehen auch das billigste Mittel zur Desinfektion des Wassers im Pool.

Weitere Tipps zur Poolpflege

Wir haben noch mehr Tipps für Sie in Bezug zur Poolpflege, mit denen Sie sich das Leben erleichtern können.

Prüfen Sie die Poolfolie auf Risse oder Lecks und reparieren Sie sie gegebenenfalls

Zusätzlich zur Reinigung des Pools und der Vorbereitung des Wasserhaushalts sollten Sie den Pool und das Filtersystem immer auf Schäden überprüfen.

Schäden, die nicht rechtzeitig behoben werden, können zu teuren Reparaturkosten führen.

Abdecken des Pools

Der Pool sollte immer abgedeckt werden, wenn er nicht benutzt wird. Dies ist nützlich, um zu verhindern, dass Unrat in den Swimmingpool fällt.

Denn Blätter und andere Materialien sinken irgendwann auf den Boden des Pools.

Wenn Sie diese Stoffe nicht entfernen, verrotten sie im Poolwasser und machen es trüb.

Tipp: Verwenden Sie eine Solarabdeckung, um Schmutz zu vermeiden und Ihre Heizkosten zu senken.

Duschen Sie vor der Nutzung des Swimmingpools

Bevor Sie in den Pool springen, nehmen Sie immer ein kurzes Bad unter der Gartendusche. Das ist wichtig, um kolloidale Substanzen vom Körper zu waschen und das Eindringen von Schmutz zu verringern.

Denken Sie daran: Jeder Schmutzeintrag in den Pool ist eine sichere Ursache für eine schlechte Wasserqualität.

Tipp: Verwenden Sie am besten eine umweltschonende Solardusche im Garten.

Führen Sie bei Bedarf eine Schockchlorung durch

In der Regel empfehlen wir keine regelmäßige Schockchlorierung des Pools mit Chlor. Welchen Sinn hat es den Pool unnötig mit Chlor zu belasten, wenn der Wasserhaushalt durch die genannten Schritte bereits optimiert wurde?

Unserer Meinung nach ist dies nur eine zusätzliche Belastung für das Wasser, für Sie und für Ihren Geldbeutel.

Manchmal kann jedoch ein Pool Shock notwendig sein, um trübes Poolwasser zu klären.

Häufig gestellte Fragen zur Poolpflege

Als Poolbesitzer ist es wichtig, dass Sie die Grundlagen der Poolpflege verstehen. Hier beantworten wir einige der am häufigsten gestellten Fragen zur Pflege Ihres Pools.

Ist es notwendig, den Pool regelmäßig mit einem Schockmittel zu pflegen?

Nein, Sie müssen den Pool nicht regelmäßig schocken. Regelmäßige Schockbehandlungen schaden sogar mehr als sie nützen, denn sie fügen dem Wasser aggressive Chemikalien zu, die sich mit der Zeit anreichern und die Poolausrüstung beschädigen können.

In den meisten Fällen ist eine Schockbehandlung nur dann notwendig, wenn das Wasser trübe wird oder sich viele Algen im Wasser befinden.

Warum ist das Poolwasser trüb oder milchig und was kann man dagegen tun?

Trübes und milchiges Poolwasser wird durch einen hohen Anteil an nicht lebendem organischem Material im Wasser verursacht. Dies kann durch schlechte Filterung, unvollständiges Abschöpfen oder mangelnde Zirkulation im Pool verursacht werden.

Um dies zu beheben, müssen Sie Ihren Filter reinigen, häufiger abschöpfen und mehr Wasser durch die Poolpumpe zirkulieren lassen. Denken Sie jedoch daran, dass auch die Kalziumhärte zu trübem Wasser beiträgt. Passen Sie also gegebenenfalls die Formel Ihrer Poolchemikalien an die genaue Wasserhärte an.

Wie kann ich sicherstellen, dass mein Pool sicher zum Schwimmen ist?

Sie sollten Ihren Pool immer regelmäßig testen, um sicherzustellen, dass der Chlorgehalt im akzeptablen Bereich liegt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie viel Chlor Ihr Pool braucht, befolgen Sie einfach die Anweisungen des Herstellers.

Sie sollten auch den pH-Wert testen, denn Probleme mit dieser Messung weisen auf Schwankungen der Alkalinität hin.

Warum ist das Poolwasser grün und was kann man dagegen tun?

Grünes Poolwasser wird durch einen hohen Phosphatgehalt im Wasser verursacht. Normalerweise ist dies eine Folge von zu viel Algen in Ihrem Pool, kann aber auch durch den übermäßigen Einsatz von Algiziden auf Kupferbasis verursacht werden.

Warum ist Schaum in meinem Pool?

Schaum im Pool ist ein häufiges Problem, wenn Sie Algizide verwenden, die Kupfer enthalten.

Das liegt daran, dass Kupfer mit organischem Material im Wasser reagiert und einen harmlosen weißen Schaum auf der Oberfläche des Pools und anderen Bereichen bildet, in denen sich Wasser ansammelt.

Warum riecht es in meinem Pool chemisch?

Wenn Sie einen starken, wahrnehmbaren chemischen Geruch in Ihrem Pool feststellen, sind die Chancen gut, dass eine oder mehrere Ihrer Chemikalien zu stark sind.

Poolchemikalien sind in der Regel basischer Natur. Versuchen Sie also, sie mit Wasser zu verdünnen, um den Geruch zu reduzieren, denn dadurch sollte Ihr Pool wieder sicher zum Schwimmen sein.

Warum ist das Poolwasser braun und was kann man dagegen tun?

Braunes Poolwasser ist ein Zeichen für einen niedrigen pH-Wert. Die wahrscheinlichste Ursache dafür ist zu viel Säure im Wasser oder ein Mangel an Alkalinität.

Stellen Sie also Ihre Poolchemikalien entsprechend ein, um den pH-Wert in den richtigen Bereich zu bringen.

Die Braunfärbung kann jedoch auch durch rostende Komponenten im Pool verursacht werden. Dies geschieht häufig, wenn zu viel Chlor verwendet wird oder der pH-Wert dauerhaft unter 7,0 liegt.

Haben Sie weitere Fragen zur Poolpflege Anleitung?

Viel Spaß beim schwimmen!

Foto des Autors
Ben ist seit 2014 als Autor im Bereich der Wasseraufbereitung und Poolpflege tätig. Seitdem ist sein Ziel, die Poolreinigung für jeden verständlich zu erklären und über geeignete Produkte für den Pool oder Whirlpool zu berichten.

Lesen Sie weiter