Lohnt sich der Kauf eines Poolroboters?

Poolroboter kaufenIm heutigen Artikel möchten wir auf die Frage eingehen, ob sich ein Poolroboter in der Anschaffung lohnt, oder ob doch nicht vielleicht ein einfacher manueller Bodensauger für die Poolreinigung ausreichend ist. Pauschal lässt sich diese Frage mit Sicherheit nicht für jeden gleich beantworten. Wir müssen einmal die gegebenen Umstände beachten und dann abwiegen können, ob man einen Poolroboter kaufen sollte oder es lieber sein lässt. Immerhin kostet so ein ordentlicher vollautomatischer Poolsauger nicht gerade wenig Geld.

Die meisten Roboter können nur den Poolboden von Schmutz reinigen. Wenn man einen Poolroboter haben möchte der auch die Poolwand von Algen befreit und auch das Wasser zugleich filtert, dann muss man schon um die 700€ auf den Tisch legen.

Vorteile von einem Poolroboter

  • Vollautomatische Reinigung des Pools
  • Zeitersparnis durch die selbständige Reinigung
  • Keine eigene Kraft erforderlich (nur Einlass in den Pool)
  • Sauberes Poolwasser ohne Einsatz von Chemikalien ist möglich.

Nachteile von einem Poolroboter

  • Kostet nicht gerade wenig Geld
  • Teilweise ist eine Überwachung (Umkippgefahr) bei günstigeren Modellen nötig
  • Zusätzliche Stromkosten
  • Kein Baden während der Reinigung

Für welche Poolgröße eignet sich ein Poolroboter?

Für kleine Planschbecken sind Poolroboter sicherlich nicht gedacht worden und der Nutzen in Relation zu den Kosten wäre einfach zu gering. Auch hier betonen wir wieder, dass jeder für sich selber entscheiden muss, ob der Poolroboter Sinn bei der Poolgröße macht. Eine Konkrete Größenangabe können wir nicht machen.

Sollte die Reinigung des Poolbeckens mit einem manuellen Poolsauger zu viel Zeit in Anspruch nehmen, weil ihr Pool stolze 4m oder sogar 12m Länge hat, dann würde ein Poolroboter ihnen sicherlich einiges an wertvoller Zeit einsparen. Schnelle Modelle schaffen es den kompletten Pool inkl. Poolwand in knappe zwei Stunden zu reinigen.

Für wen eignet sich ein Poolroboter?

Der wohl größte Nutzen vom Poolroboter ist wohl die bequeme Reinigung des Pools und die große Zeitersparnis. Besonders für Menschen die unter chronischem Zeitmangel leiden wäre ein Poolroboter eine sinnvolle Investition. Aber auch für ältere Menschen, die nicht fast täglich den Pool schrubben möchten oder es nicht können, schafft ein Poolroboter Abhilfe bei der Poolreinigung. Die gewonnene Zeit kann für andere Dinge im Leben eingesetzt werden, während der Poolroboter seine Arbeit verrichtet.

Poolroboter Video

Alternativen zum Poolroboter

Nicht jeder kann sich einen Poolroboter kaufen. Aber auch nicht jeder möchte so viel Geld in ein Produkt investieren, dass den Pool reinigt. Zum Glück gibt es noch ein paar Alternativen, die den Poolbesitzer bei der Poolreinigung unterstützen können.

Automatischer Poolsauger

Ein automatischer Poolsauger läuft, wie der Name es schon sagt, automatisch durch den Pool und reinigt diesen. Der Unterschied zum Poolroboter besteht, dass diese keinen richtigen Algorithmus besitzen und nach dem Zufallsprinzip laufen. Diese werden u.a. auch mit Hilfe von der Filteranlage betrieben und nicht so wie der Poolroboter ans Stromnetz angeschlossen. Das heißt, dass eine starke Filterpumpe vorhanden sein muss, damit der automatische Poolsauger effektiv seine Arbeit erledigt.

Der große Vorteil liegt aber hier sicher im Preis. Ein gutes Modell kann schon ab ca. 80€ gekauft werden. Schauen sie sich dazu unseren Poolreiniger Testsieger an.

Manuelle Poolsauger

Der Poolsauger funktioniert so wie ein handelsüblicher Staubsauger. Dieser wird mit Hilfe der Filteranlage betrieben und saugt den Schmutz ein. Der Anwender muss den Poolsauger über die entsprechenden Stellen führen, da diese nicht von alleine laufen können. Erleichtert wird die Reinigung meistens mit Hilfe einer Erschwerung und kleinen Rollen die am Boden angebracht sind.

Für größere Pools kann dies eine sehr arbeitsintensive Methode sein, die Kraft und viel Zeit kostet. Für kleine Becken oder Whirlpools ist ein Poolsauger allerdings genau das richtige. Sie kosten sehr wenig und können neben einem Poolroboter auch eingesetzt werden, wenn der Pool nicht zu stark verunreinigt worden ist.

Eine starke Filteranlage wird allerdings als Voraussetzung angegeben. Wer keinen Filter verbaut hat, kann auch zu neueren Akku-Poolsaugern greifen.

1 Kommentar

  1. Janis Fischer

    Mit einem Poolroboter macht man am Ende nicht wirklich etwas falsch. Er kann so viel Zeit bei der Reinigung sparen. Hier sollte man sich die Kundenbewertungen in den Shops durchlesen, da sie einem sehr hilfreich sein können.

    Die automatischen Poolsauger sind auch nicht schlecht, jedoch dauert mit diesen die Reinigung viel länger und der Pool ist nur teilweise von grober Verunreinigung befreit. Der Poolroboter hingegen schrubbt den Pool auch den Algenbefall weg 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.